Mit Robert Stolz auch in Mahrenberg/Radlje ob Dravi

Ein Blumenstrauß als Zeichen der Anerkennung für diesen so wunderbaren Konzertnachmittag mit klassischer Musik.

      Das Robert Stolz Vokalatelier, das zum Kulturverein deutschsprachiger Frauen Brücken in Marburg/Maribor gehört, setzt anlässlich des 90. Jahrestages der Uraufführung von Stolz Operette Schön Lorchen seine Konzertreihe mit populärer klassischer Musik fort.

    Wie der Name der Vokalgruppe schon sagt, präsentiert sie vor allem populäre Melodien von Robert Stolz (1880-1975). Viele wissen nicht, dass die Musikalische-Dirigenten-Karriere von Robert Stolz 1899 in Marburg/Maribor begann, als er nach seinem Abschluss an der Musikakademie in Wien zunächst, wenn auch widerwillig, als Dirigent an das Deutsche Landestheater in Marburg/Maribor berufen wurde.

    Die Gesangssolisten des Robert Stolz Vokalateliers konnten ihre musikalische Kreativität durch die Aufführung von Operetten, Opern  und populären Liedern aus Musicals aus verschiedenen Musikepochen  zum Ausdruck  bringen. Das Robert Stolz Vokalatelier steht unter der künstlerischen Leitung des Chorleiters Aleš Marčič.

     Am Sonntag, dem 7. Mai 2023, wurden wir am späten Nachmittag bei einem Konzert in der Musikschule in Mahrenberg/ Radlje von den Sopranistinnen Dora Ožvald und Petra Crnjac, der Mezzosopranistin Barbara Juteršek und dem männlichen Part, mit Tenor Bogdan Stopar und Bassbariton Blaž Stanjko, am Klavier begleitet von Tomaž Zamuda, musikalisch verwöhnt. Der erste Teil des Konzerts mit klassischer Musik war Robert Stolz gewidmet und wir hörten populäre Melodien aus seinen Operetten, Filmen und bekannte Melodien der damaligen Zeit. Die Interpreten präsentierten sich bravorös je nach gewählter Melodie als Solosänger, im Duett und auch alle Sänger zusammen.

      Im zweiten Teil des Konzerts, präsentierten die Sänger nach der Vorstellung des Lebens und der Arbeit von Robert Stolz im Marburger Theater, beliebte Melodien wie I could have danced tonight aus dem Musical My Fair Lady, Gershwins Porgy und Bess-Arie aus der gleichnamigen Oper, Lehars Lippen schweigen aus der Operette Die lustige Witwe. Am meisten beeindruckt und begeistert war das Publikum jedoch von der Carmen-Arie und Offenbachs berühmtester Barcarole aus Hofmanns Erzählungen.

      Nach einem nicht enden wollenden Applaus des von der Live-Klassik begeisterten Publikums setzten die Sängerinnen und Sänger des Robert Stolz Vokalateliers noch drei belibte Melodien drauf und beendeten das Konzert mit einem Trinklied von Robert Stolz: Wenn man zweimal Leben könnte, das sie, wie es sich für ein Trinklied gehört, mit vollen Sektgläsern gesungen haben.

      Klassische Musik von Robert Stolz wird noch in weiteren Orten in Slowenien präsentiert.

Text und Foto von Jan Schaller

IMPRESSUM:

E-Mail: steiermark.stajerska@gmail.com
Redakteur: Jan Schaller
Ein Unabhängiges Autorenprojekt des
Kulturvereines deutschsprachiger Frauen »Brücken«
Marburg an der Drau/ Maribor

Die Beiträge der Autoren und Autorinnen der Webseite Steiermark-Stajerska müssen nicht der offizielle Meinung des Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten entsprechen.

SPONSOR:

© 2022. Alle Rechte vorbehalten

Priloga-3